Psychotherapie für Kinder und Jugendliche

…sehen, verstehen, neue Wege gehen.

Babys, Kinder und Jugendliche durchleben in relativ kurzer Zeit allerhand Veränderungen, in keiner Zeit ihres Lebens machen sie so zahlreiche Entwicklungsschritte durch.

Jeder Lebensabschnitt eröffnet neue Perspektiven, bringt aber auch Herausforderungen, Krisen oder Konflikte mit sich. Das ist völlig normal. Aber was geschieht, wennVerhaltensauffälligkeiten überwiegen? Was tun, wenn sich das Kind oder die Familie damit überfordert fühlt?

Wenn sich bei Ihnen als Eltern das Gefühl einstellt, dass es Ihrem Kind nicht gutgeht, sprechen Sie mich gerne an. Als approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin helfe ich Ihnen weiter und begleite Sie und Ihr Kind ein Stück des Weges.

Kinder 0-3 Jahre

Je jünger Menschen sind, desto weniger ist das Ende eines unerträglichen Zustands absehbar. Das Baby braucht jemanden, der ihm hilft.

Kinder 4 bis 12 Jahre

Die Kindergarten- und ersten Schuljahre gehen mit einschneidenden Veränderungen einher. In dieser Lebensphase treffen Kinder auf zahlreiche Übergänge, die mit großen Anforderungen aber auch spannenden Entwicklungsaufgaben verbunden sind.

Jugendliche ab 13 Jahren

Beim Übergang vom Kindheits- ins Erwachsenenalter muss der Jugendliche oder auch junge Erwachsene eine Vielzahl von Herausforderungen überwinden.

Psychische Störungen & Symptome

Aggressionen

Depressionen

Einnässen und Einkoten

Fütterstörung

Innere Unruhe

Körperliche Beschwerden ohne Somatischen Befund

Konzentrationsstörungen

Leistungsdruck

Mobbing

Regulationsstörungen

Schlafstörungen

Schreibaby

Schulangst

Selbstverletzendes Verhalten

Soziale Ängste und Phobien

Ticstörung

Untröstliches Weinen

Zwangsstörung

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt

Vertrauen Sie Ihrer Intention. Mit vielen kleinen Schritten kommen wir an unser Ziel…

Verhaltenstherapie

Bei der Verhaltenstherapie steht das unmittelbare Behandeln von aktuell vorliegenden Beschwerden im Fokus. Als Kinder-und Jugendlichenpsychotherapeutin beobachte ich das Verhalten im Spiel des Kindes. Dabei erfahre ich, wann die Beschwerden auftreten, welche Gedanken und Gefühle sie auslösen und wie sich der junge Patient dabei körperlich fühlt. Unter Berücksichtigung des individuellen Entwicklungsstandes, erarbeite ich zusammen mit den Kind und den Eltern Strategien. Es geht darum, Faktoren positiv zu verändern, die die Beschwerden beeinflussen.

Angebote
  • Psychotherapie für Kinder und Jugendliche
  • Diagnostik ( z.B. Anamnese/ Leistungsdiagnostik)
  • Elternberatung und Elterncoaching
  • Fallbesprechungen: Für alle, ob allein oder in einem Team, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und sich in regelmäßigen Abständen eine neue fachliche Perspektive wünschen. In der Fallbesprechung biete ich den sprichwörtlichen Blick über den Tellerrand, um neue Blickwinkel und Strategien einzubringen. 
Setting und Ablauf

Gegenseitiges Vertrauen ist die Basis für Psychotherapie. Die Beziehung zwischen mir als approbierte Psychotherapeutin und Patient und deren Eltern bildet die Basis für eine erfolgreiche Arbeit. Jeder Patient bzw. die Eltern können sich direkt an mich wenden. Eine Überweisung vom Kinderarzt ist nicht nötig. Jugendliche ab 16 Jahren können selbstständig Kontakt zu mir aufnehmen. In den ersten Gesprächen, den sogenannten „probartorischen Sitzungen“ lernen wir uns kennen und entscheiden gemeinsam über weitere Schritte. Als Psychotherapeutin unterliege ich der Schweigepflicht.

Nach einer einleitenden Phase (Probatorik) erfolgt die eigentliche Therapie. In der Regel dauern therapeutische Sitzungen 50 Minuten. Für eine erfolgreiche Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist die Zusammenarbeit mit den Bezugspersonen sehr wichtig, diese werden regelmäßig miteinbezogen.

Kontaktaufnahme

Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Vertrauen Sie Ihrer Intention und holen Sie sich frühzeitig Hilfe. Und zwar am besten, bevor der Leidensdruck zu mächtig wird. Zögern Sie nicht, Kontakt mit mir aufzunehmen, um sich ausführlich beraten zu lassen. Am besten schreiben Sie mir eine E-Mail oder rufen mich an. Bitte hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten auf dem Anrufbeantworter. Ich melde mich zeitnah zurück.

Abrechnung

Die Therapie-Kosten für 0-21-jährige Patienten beruhen auf der aktuellen Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Haben Sie Fragen zur Abrechnung? Ich berate Sie gern. Rufen Sie mich einfach an und hinterlassen mir eine Nachricht auf meinen Anrufbeantworter. Ich rufe gerne zurück.

weitere Details

Über mich

Martina Franke

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Approbation 2017

Diplom-Sozialpädagogin, 2006

mehr über mich

martina_franke_04

Häufige Situationen

Wann sollten Sie als Eltern möglicherweise über eine Psychotherapie für Kinder- und Jugendliche nachdenken?

Unser Sohn kann sich gar nicht von uns trennen, möchte nicht alleine im Kindergarten bleiben und auch nicht bei Oma und Opa.

Unsere 13-jährige Tochter hält sich an keine Regeln. Pubertätskrise oder Störung?

Unser Sohn verabredet sich nie und bleibt lieber allein für sich. Er wirkt oft traurig und niedergeschlagen, zudem ist er sehr schnell gereizt.

Nicht nur zuhause auch in der Schule und im Sportverein kommt es immer häufiger zu Prügeleien, wenn unserer Sohn Grenzen aufgezeigt bekommt oder Regeln einhalten soll.

Unser Kind verweigert den Schulbesuch und möchte nicht mehr mit dem Schulbus fahren. Die Fehlzeiten häufen sich und gefährden die Versetzung.

Mein Kind nässt nachts wieder regelmäßig ein.

Unser Baby schreit pausenlos, findet nicht in den Schlaf. Wir sind mit unserer Kraft und unseren Möglichkeiten am Ende. So kann es nicht mehr weitergehen.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen